Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz) München

Leitsätze (Thesen) zum Umgang mit anhaltenden Erektionsstörungen

Vorbemerkungen: Grundsätzliche Fakten zur Erektilen Dysfunktion (ED)

These 1: Eine ED löst bei fast jedem Mann ein schwer zu verkraftendes Gefühlschaos aus

These 2: Partnerinnen leiden auch, aber meist ganz anders, als "Mann" denkt

These 3: Der Penis ist ein empfindliches Frühwarnsystem

These 4: Es existieren wirksame Behandlungsmöglichkeiten

These 5: Viele Männer kommen zu schnell zu dem Ergebnis, dass es für sie kein wirksames Mittel gibt

These 6: Befriedigender Sex ist auch ohne Erektion möglich

These 7: Ohne Einbeziehung der Partnerin gibt es keine dauerhafte Lösung

These 8: Der Austausch mit anderen Betroffenen kann ein erster Schritt zu einer Lösung sein

Fazit

Wer nichts gegen seine ED unternimmt, geht fahrlässig mit seiner Gesundheit um und verzichtet ohne Not auf viel Lebensqualität.
Denn: Eine ED muss niemals das Ende der Sexualität bedeuten!